Dezember 26th, 2017 by adminbike

Update 10.1.18: Bilder der finalen Montage online gestellt / Video im Betrieb online

Nachdem ich meinen Zwiftavator erstmal vertagt habe, wollte ich unbedingt eine Rocking Plate für meine Pain Cave bauen, da das Fahrgefühl realistischer ist und auch die Kräfte die auf den eingespannten Rahmen wirken geringer sind (bei Rollen ohne Hinterrad wie zum Beispiel dem Elite Direto entfällt dieses Argument teilweise). Außerdem bekommst Du nicht so schnell einen tauben Hintern, da es weniger statisch ist auf dem Sattel zu sitzen wie auf einer festen Rolle.

 

Gesagt getan, ab ins Bauhaus und die Teile gesucht für das Projekt…Alurohr oder Stahlrohr als Drehachse, so war es auf Youtube zu sehen…nachdem ich aber vor Ort etwas besseres gefunden hatte, war klar..ich mach mein eigenes Konzept…

Die Teile sind bis auf die Tennisbälle ALLE im Bauhaus (Schraubengang) zu erwerben.

Die Schrauben sind selbsterklärend, die eigentlichen Teile die das wippen ermöglichen sind „Anschraubkloben“, was nichts anderes als Zauntorbefestigungen sind. Diese sind in der Regel im gleichen Gang bei Bauhaus wie die Schrauben…

als Werkzeug benötigst DU nichts besonderes:

  1. Werkzeugliste:
  • Faserschreiber, Bleistift
  • Messschieber wäre klasse
  • Winkel oder Geodreieck
  • Wasserwaage zum Strickziehen oder langes Lineal oder gerade Holzlatte
  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer 8 mm
  • Metallbohrer 8 mm
  • Lochsäge zum Aufspannen auf eine Bohrmaschine (besser als Akkuschrauber)
  • Flex oder Stahlsäge zum anpassen der Winkel (einzig kritischer Punkt beim Selbstbau)

 

Einkaufsliste:

 Materialbezeichung Stück Preis €
MDF Platte, 22 mm, 700 x 700 mm 2 € 10,05
Aufschraubkloben 2 €  7,35
Ladenband Dorn, 13 mm 2 €  6.80
6 Kantmutter M8 , DIN934, VZ, 6 €  0,86
6 Kant Schraube M8 x 40, DIN 933, VZ 6 € 1,18
Unterlegscheiben 8.4 x 24, DIN 9021, VZ 20 € 1,22
 HSS-R Bohrer 8.5 x 75 mm, Metall 1 € 2.95
Spaxschrauben, M5 x 20, T20 Kopf 75 € 5,99
Rohrschellen zur Befestigung Eures Trainers nach Wahl 2-3

 

Wenn Du Dir die Teile im Bauhaus besorgt hast kann es losgehen:


Wir beginnen mit der Holzbearbeitung, je nachdem wie gross Deine Holzplatten sind, bei mir sind es 700 mm im Quadrat, kommt auf Deinen Trainer an, zeichnen wir die Mittellinie auf beide Holzplatten, die dann auch die Drehachse sein wird, in meinem Fall 350 mm.

Auf die obere Holzplatte würde ich die Umrisse des Trainers zeichnen, da die Befestigung der Ladenbänder mit den M8 Schrauben evtl. genau dort erscheint, wo später der Trainer draufsteht, was zu Problemen führt. Meine Daten gelten entsprechend für meinen Trainer. Diese musst Du dann entsprechend anpassen. Deswegen einfach die Umrisse Deines Trainers aufzeichnen mit Bleistift.

Alternativ: einfach dickeres Holz für die obere Platte nehmen und die Schrauben dann im Holz versenken.

Nimm Dir für die Planung der Befestigungsplätze der Metallteile ein wenig Zeit, es gibt nichts ärgerlicheres als nochmals ins Bauhaus zu müssen, wegen neuer Bretter 🙂

Im nachstehenden Bild siehst Du die Unterseite des oberen Brettes mit den montierten Ladenbändern,  die mit M8 Schrauben befestigt werden, die Position muss so gewählt werden, dass die Muttern an der Oberseite, den Trainerfüßen nicht im Weg stehen.

Nachstehend siehst Du wie ich mit das Ladenband aufgezeichnet habe, die Löcher die gebohrt werden müssen um das Ladenband zu befestigen dürfen NICHT mit dem aufgezeichneten Trainerumriss kollidieren!

Ich habe mir mit einem Edding die Drehachse auf das Metallteil markiert, hier geht es nicht um hundertstel Millimeter.

Wenn Ihr die Montageorte der Bänder angezeichnet habt, geht es jetzt an die Montageorte der Kloben, dazu einfach die Abmessungen und die Mittellinie mit Edding auf den Kloben aufzeichnen.

Die Längsdrehachse des Kloben ist logischerweise auf der Mittellinie, die Du vorher angezeichnet hast. Die Position beider Kloben wird durch die Montageorte Deiner Ladenbänder bestimmt. Am einfachsten vorzustellen ist es, wenn Du dir das untere Brett als Pfosten eines Gartenzauns vorstellst. Das obere Brett ist dann das Gartentor, dass Du in die Zinken einhängst.

Ich habe zur Befestigung der Kloben 5 x 20 mm Spaxschrauben mit T20 Kopf gewählt. Wer will kann hier mit nem 1.5 mm Holzbohrer 10 mm tief vorbohren..zuvor wie unten abgebildet die Löcher markieren.

Hier

Der verschraubte Kloben, Du siehst hier auch die Linie, die die Hinterkante des Lochbandes von der Oberseite darstellt. Der Anschlag (Ende des Zinkens) sollte auf dieser Linie sein. Zur Sicherheit einfach nochmals den Abstand zwischen den beiden Vorderkanten der Lochbänder messen.

Hier der montierte Kloben mit eingelegtem Band.

Wenn Du wie in der Einkaufsliste beschrieben 8 mm Schrauben gekauft hast, dann ist es notwendig die Löcher des Bandes aufzubohren, wer hier ganz genau arbeiten will, kann sogar ein Gewinde einschneiden, aber es soll ja Quick and dirty sein..also gescheiten 8.5 mm Bohrer gekauft und los gehts..langsam bohren und evtl. kühlen..sonst wird nur der Bohrer heiss..wenn es ein gescheiter ist, geht es durch das Material wie Butter.

Ein wenig harte Arbeit muss trotzdem noch verrichtet werden, die Kloben müssen an der oberen Seite gekürzt werden, dies gelingt am besten mit einer Schleifhexe….Ich weise hier auf die Sicherheitsvorschriften hin, Schutzbrille nicht vergessen usw., wenn Du hier faul bist, liegt das obere Brett zu hoch auf und Du kannst es nicht auf die Zinken aufschieben…also ran ans Werk..

Ich habe erst nach dem Anschrauben der Kloben geflext…

Denke immer daran: ein FTP Test auf Zwift ist härter.

Hier siehst Du das Bohrbild für die Befestigung des Klobens…ich habe zur Sicherheit mittig mit 1.5 mm Holzbohrer in einer Tiefe von 10 mm vorgebohrt. Bisher hat sich die Befestidung als ausreichend stabil herausgestellt.

Hier das untere Brett mit den montierten Kloben, die Zinken beider Kloben zeigen in die gleiche Richtung, sonst kannst Du später das obere Brett nicht aufschieben! Auch die Ränder sind schon angezeichnet, ich habe 25 mm rund herum gewählt.

Der Abstand ist nicht errechnet, einfach geschätzt….an diese Kante werden dann die Aussenkanten der Tennisbälle reichen.

Ich habe insgesamt 3 Tennisbälle auf jeder Seite zur Dämpfung gewählt. Wichtig ist das verwenden von gebrauchten Tennisbällen. Diese werden als Hundespielzeug billig auf Ebay verkauft und sind für unsere Zwecke ideal. Ich habe noch eine Lochkreissägeaufsatz für die Bohrmaschine in der Werkstatt gehabt und den 51.5 mm Durchmesser gewählt, dieser ist ideal für meine Zwecke und Gewicht (77 kg).

Markiere Dir die Positionen Deiner Tennisbälle, normalerweise einer mittig und zwei vorne und hinten gut verteilt. Meine Tennisbälle hatten einen Durchmesser von ca. 66 mm. Du musst also 33 mm vom Randabstand (25 mm) eine Linie zeichnen, auf der dann das Loch gebohrt wird, in dem die Lochsäge geführt wird.

Hinweis: je kleiner das Loch je höher sitzen letztlich die Tennisbälle und umso geringer ist die Wipptendenz.

Hier nochmal ein kleine Zeichnung

erstes Loch gesägt..entgratet das Loch ordentlich mit Schleifpapier auf beiden Seiten

So, die erste Seite ist fertig, jetzt noch die andere mit Löchern versehen und schon kann es losgehen.

Die untere Platte ist fertig, jetzt zieht Ihr auf der oberen Platte die Schrauben so fest an, dass das Lochband noch leicht verschiebbar ist (in den Lochtoleranzen).

Jetzt kommt der grosse Moment, ihr schiebt die obere Platte jetzt auf die unteren Zinken…wahrscheinlich hast Du das schon vorher ein paar mal gemacht…

Hier siehst Du die erfolgreich die Einheit fertig aufgeschoben. Die obere Platte sollte minimalen

Abstand zu den Tennisbällen haben, bei mir liegt es sogar fast auf.

HINWEIS: Ich bevorzuge hier einen relativ kleinen Kippfaktor, der auf das stehende fahren ausgelegt ist. für mich reicht der Kippwinkel aus (siehe Video). Wer hier eine grössere Neigung bzw. höhere Kippwinkel haben möchte, muss einfach unter die beiden Kloben noch mit Holz erhöhen. Beachtet hierbei, dass dann auch längere Schrauben von Nöten sind…

Wichtiger Hinweis zum Schluss, durch die Verwendung dieser Zaunbegestigungen ist extremst genaues Arbeite nicht wirklich notwendig und Deine Rocker Plate wird trotzdem funktionieren.

Hier eine Rohrschelle, wie Sie im Baumarkt erhältlich ist, mit dieser kann die Rolle dann auf der Rocker Plate fixiert werden..Die Befestigungspunkte sowie Durchmesser der jeweiligen Rohrschellen musst Du an Deine verwendete Rolle anpassen!

So sieht es dann im befestigten Zustand aus:

Geschafft…fertig aufgebaute Rocker Plate…wenn Du jetzt nicht ständig Downhill fahren willst musst Du Dein Vorderrad noch unterbauen, damit es in der Höhe ausgeglichen ist….

BIKECHIMPS ROCKER PLATE VIDEOS:

Hier gibt es ein kleines Hilfevideo zum Aufbau

Hier ein Video der Rockerplate im Betrieb, mit wenig Kippwinkel

 

 

TO DO LIST / Update 31.12.2017

  • Löcher bohren und Trainer mit Kabelbindern gegen Rutschen sichern / Löcher gebohrt und mit Rohrschellen fixiert! Hält Bombe ! 
  • Oberfläche folieren, gegen Schweiss , der bei mir reichlich fließt /Mit Parkettlack versiegelt an den wichtigen Stellen
  • Youtube Video mit Funktionsnachweis

 

Die Bikechimps danken Euch und wir würden uns freuen, wenn Ihr uns auf unserem Facebook-Account Eure Nachbaubilder sendet….Ich mache mich jetzt wieder an den Zwiftavator.

Euer Chef Bikechimp,

Armin

 

 

 

Posted in ZWIFT Hardware Tagged with: , ,

September 22nd, 2017 by adminbike

So, der Wagenheber ist eingetroffen und die ersten Tests sind absolviert. Der Wagenhaber funktioniert mit 12 Volt an einer Autobatterie und kann bis zu 2 Tonnen heben, das sollte für die meisten Radler ausreichen. Ich habe als Stromquelle ein Netzteil gewählt um gleichzeitig die Stromaufnahme des Motors in den Belastungsphasen (hier jetzt erstmal ohne Auflast) sehen zu können….nachstehend siehst Du den Lieferumfang des Wagenhebers, der 65 Euro gekostet hat…

Carjack with remote control/ So sieht der Lieferumfang des elektrischen Wagenheber aus.

Der erste Test diente dazu, die Höhen und Anfahrzeiten zu festzustellen.

Der Wagenheber hat eine Aufbauhöhe von 105 mm.

Mit einer Spannung von knapp unter 15 Volt zieht er aufwärts um die 4 Amp. Der Motor bleibt dabei eisekalt….

So, nun zum Test:

  • Anfahrhöhe  50 mm / 5 Sekunden
  • Anfahrhöhe 100 mm / 14 Sekunden
  • Anfahrhöhe 150 mm / 26 Sekunden
  • Anfahrhöhe 200 mm / 40 Sekunden

Danach wird es sehr zäh und macht meiner Meinung nach erstmal keinen Sinn…es sei denn Du fährst auf Zwift die langen Steigungen und hast Zeit komplett auszufahren….

Die Fernbedienung funktioniert super und scheint lang genug um es bequem für Zwift zu verwenden.

Die Geräuschentwicklung ist schon laut, ich messe es mal mit dem Mobile wenn ich dazu komme, aber hier geht es zunächst um das Proof of Concept als Budgetlösung im Vergleich zum Wahoo Climbr, der ja nur mit Wahoo Kickr 3 die automatisierte Steigungsimulation bietet, sprich mit Elite mußt Du ebenfalls Knöpfchen drücken…

https://youtu.be/vUAoGRkL8Lw

 

 

Posted in ZWIFT Hardware Tagged with: , , , , , ,

September 8th, 2017 by adminbike

Erstes Ziel ist es eine Mechanik zu bauen, die das Vorderrad des im Trainer eingespannten Rades anhebt und welche bequem manuell mit einer Remote bedient werden kann. Nach zwei Stunden recherche im Netz und ein wenig einlesen in Elektrlhydraulik, fand ich Hubzylinder, die mit 12 Volt betrieben werden und genau die Aufgabe erledigen können, preiswerte Produkte findet man in China. Dort habe ich dann auch eine Anwendung gefunden in der diese Zylinder bis 2 Tonnen Last eingesetzt werden: einem elektrischen Wagenhaber 🙂

Lacht nicht, aber wenn man mal von der Optik absieht bekommt man für 60 Euro eine Mechanik, vormontiert inkl. 12 Volt Anschluss (für ein Netzteil oder eine Batterie) inkl. Fernbedienung.

Der Plan ist auf die Auflagefläche einen Schnellspanner zu montieren und dann sollte es für das Proof of concept schon reichen: Die Anhebung des Vorderrades per Knopfdruck…

Warum braucht man sowas: Auf der Rolle simuliert man ja durch den Widerstand eine Bergfahrt, die Leistungswerte die man an einem echten Berg braucht können also per Rollenwiderstand simuliert werden. Allerdings sitzt man da flach auf dem Rad. Wenn ich allerdings draussen, live und in Farbe am Berg fahre ist es eine ganz andere Belastung im Bereich unterer Rücken. Das möchte ich gerne simulieren um möglichst nahe an der Realität zu belasten.

Der wichtigste Grund ist allerdings, weils tierisch Spass macht auch die Steigungen auf Zwift zu simulieren. Keyfactor wird hier allerdings die Entwicklung einer Steuerung sein, die aus der Software von Zwift die Prozente ausliest und dann auf die mechanik überträgt. Hier gibt es nur die Möglichkeit über ANT+ Protokoll auslesen zu arbeiten bzw. der Zwiftsupport hat mir noch einen anderen Weg mitgeteilt, ob der gut und schnell funktioniert kann ich nicht sagen. Da das Projekt Open Source werden soll, würde ich mich über jede Hilfe freuen! Meldet Euch einfach bei mir… Wenn die „Mechanik“ da ist, geht es hier dann weiter..

In diesem Sinne

RIDE ON, Bikechimp Armin

Posted in Uncategorized, ZWIFT Hardware Tagged with: , , , ,

September 8th, 2017 by adminbike

Nachdem auf der Messe von Wahoo ein schweinsteures Gerät vorgestellt wurde, welches die Steigungsprozente auf das in dem Rollentrainer eingespannten Fahrrad überträgt (also Vorderrad anhebt oder senkt) kam der Will Haben Effekt.

Hier mal der Herstellerlink

Leider kostet dieses kleine Gerät um die 600 Euro und es arbeitet wohl auch nur mit automatischer Prozenteinstellung, wenn Du ein Wahoo Trainingsgerät Dein eigen nennst…Elite Fans wie ich, müssen die Steigung MANUELL einstellen…

Das geht einfacher, dachte ich mir und seit 3 Tagen arbeite ich immer mal wieder an diesem Projekt.

 

Posted in ZWIFT Hardware Tagged with: , , , ,